Mit diesen Hausmitteln reinigen Sie Ihre Badewanne vollständig! | Helfe

Mit diesen Hausmitteln reinigen Sie Ihre Badewanne vollständig!

Inhaltsverzeichnis

Das Reinigen der Badewanne ist wichtig, vor allen Dingen wenn diese von mehreren Personen genutzt wird (1)

Warum sollten Sie auf aggressive Chemikalien verzichten?

Baden ist schön, macht schön und hält fit und gesund. Doch nicht nur unser Körper möchte regelmäßig gereinigt werden, sondern auch unsere Badewanne. Wie diese Reinigung vonstatten geht ist unterschiedlich. Zum einen lässt sich diese Arbeit mit herkömmlichen Reinigungsmitteln aus der Drogerie oder dem Supermarkt erledigen. Andererseits gibt es auch zahlreiche Hausmittel, die ebenso gut zum Putzen der Badewanne verwendet werden können. In diesem Artikel möchten wir Ihnen diese aufzeigen und erklären, wie Sie dafür vorgehen müssen. Außerdem erklären wir Ihnen, warum es Sinn macht, auf herkömmliche Reinigungsmittel zu verzichten. 

Es ist einfach, mit wenig Arbeit verbunden und meist auch sehr günstig. Chemische Reinigungsmittel aus der Werbung versprechen saubere Resultate im handumdrehen. Demnach sind sie wahre Wundermittel, die bei jedem Haushaltsproblem helfen können. Was viele dabei übersehen ist, dass diese aggressiven Mittel über zahlreiche Duftstoffe, Bleichmittel und Konservierungsstoffe verfügen, die kontraproduktiv für unsere Gesundheit sind. Darüber hinaus belasten die konventionellen Reinigungsmittel auch das Grundwasser und verursachen jede Menge Plastikmüll. Aus diesem Grund sind Hausmitteln nicht selten die bessere und nachhaltigere Wahl. 

So reinigen Sie Ihre eigene Badewanne mit natürlichen Hausmitteln

Kalkablagerungen und Seifenreste sind wohl die häufigsten Verschmutzungen, die in einer Badewanne zu finden sind. Diese lassen sich wie bereits angesprochen, mit chemischen Reinigungsmitteln aus dem Einzelhandel entfernen. Alternativ können Sie auch die nun folgenden Haushaltsmittel dafür nutzen:

  • Ein Schwamm, Essig & Zitrone

Natürliche Hausmitteln, die in keinem guten Haushalt fehlen dürfen sind Essigessenz, ein Schwamm sowie Zitronensäure. Um mit diesen nun die Badewanne reinigen zu können, müssen diese mit Wasser verdünnt und in die Wanne gegeben werden. Besonders feste und hartnäckige Verschmutzungen können auch mit dieser Mischung entfernt werden. Dafür sollte die Essig-Zitrone-Mischung auf der Stelle etwas einwirken. 

  • Ein Schwamm, Essig & Zitrone

Manchmal finden sich in einer Badewanne auch gelbe Flecken. Auch diese können mit herkömmlichen Hausmitteln entfernt werden. Dafür notwendig ist Essigessenz und Salz. Diese zu einem Brei vermischen und dann über Nacht auf der verschmutzten Stelle einwirken lassen. Schon ist die Wanne wieder wie neu!

Besonders hartnäckige Verschmutzungen in der Badewanne können selbstverständlich auch mit einem selbstgemachten Allzweckreiniger beseitigt werden. Mit Hilfe des darin enthaltenen Natrons sollte dies kein Problem darstellen. 

Hinweis:

Für die Badewannenreinigung sollten Sie keinesfalls Metallschwämme nutzen, da diese die Beschichtung der Wanne beschädigen könnten. Sollte es mit einem herkömmlichen Schwamm nicht funktionieren, so sollte die dreckige Stelle einfach über Nacht eingeweicht werden.

Verschmutzungen schon vorher vorbeugen

Einen Großteil an Verschmutzungen kann man bereits nach dem Baden oder Duschen vorbeugen. Dafür einfach nach dem Baden einfach alle Seifenreste vollständig abbrausen, sodass sich diese nicht festsetzen können. Kalkflecken können vermieden werden, indem die Badewanne nach der Nutzung immer gleich trocken gerieben wird. Duschen und Badewannen, die über Glaswände verfügen, sollten nach dem Baden oder Duschen mit einem Wasserabzug abgezogen werden, um unschöne Wasserflecken zu vermeiden. 

So reinigen Sie den Abfluss der Badewanne mit natürlichen Hausmitteln

Wenn Sie schon dabei sind Ihre Badewanne sauber zu machen, dann ist es auch ein leicht im selben Atemzug den Abfluss zu reinigen. Dafür benötigen Sie eine halbe Tasse Essig und ca. vier Esslöffeln Natron. Diese geben Sie einfach in den Abfluss. Sobald es beginnt zu Zischen oder zu Sprudeln beginnen die beiden Hausmittel zu wirken. Dieses Geräusch ist normal und weist nicht auf ein Problem hin. Nach ein paar Minuten Wirkungszeit sollten Sie etwas heißes Wasser nachgießen, sodass der Dreck mit dem Essig und Natron vollständig abfließen kann. 

Extra Tipp:

Verhindern Sie mit einem Haarsieb das Ihr Abfluss aufgrund von langen Haaren verstopft. Ein solches kostet nicht viel und seine Wirkung ist wunderbar.

Wie einen verstopften Abfluss mit natürlichen Hausmitteln reinigen?

Auch einen verstopften Abfluss können Sie mit der Natron-Essig-Mischung freilegen. Zumindest nicht vollständige Verstopfungen sollten sich so beheben lassen. Wenn also Ihr Wasser nicht mehr zügig, sondern langsam abläuft, dann ist dies die beste Wahl. Alternativ können Sie auch vier Löffel Backpulver und eine halbe Tasse Essig für die Abflussreinigung verwenden. Auch diese Mischung sorgt für etwas Sprudeln. Nach ein paar Minuten auch hier heißes Wasser nachgeben und der Abfluss sollte wieder frei sein.

Sollte aufgrund von Haaren, Fettablagerungen und Kalk das Rohr vollkommen dicht sein, dann kann als letzte Option noch der Pömpel genutzt werden. Solle auch das nicht helfen müssen Sie einen Klempner mit dieser Aufgabe vertraut machen. Dieser kommt dann mit einer Rohrspirale und sorgt so wieder für einen zügig Wasserabfluss. 

Wenn Sie gerne Baden, dann haben wir etwas für Sie!

Auf unserer Webseite finden Sie zahlreiche, informative Artikel rund um das Thema Baden. In unserem Onlineshop finden Sie zudem eine hochwertige Auswahl an Badezusätzen, Badeölen, Badesalzen und Duschgels, für Ihre tägliche Körperpflege. Klicken Sie sich am Besten jetzt gleich einmal durch unser Sortiment und entdecken Sie Ihrs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.